1. Mai 2014

Ein riesiger Garten mit Hühnerwiese, zwei Teichen, einem Bachlauf, einer großen Schaukel und einem Baumhaus, boten genügend Platz für rund 50 Personen, die an der gemeinsamen Feier zum 1. Mai teilnahmen.

In diesem Jahr war es wieder so weit. Gemeinsam feierten wir den 1. Mai. Pünktlich um 11 Uhr ging es los.

Nach dem Erkunden der Umgebung waren vor allem die Kinder fasziniert von den beiden Teichen, in denen sich sowohl Frösche, Wassermolche als auch verschiedene andere Tierchen befanden. Schnell wurden Frösche mit den Händen gefangen und aus dem nahe gelegenen Tümpel umgesiedelt.

Begeisterung löste aber auch das Klettern auf dem Baumhaus, das Balancieren auf der Slackline und das Jagen der Hühner aus.

Große Kämpfe wurden bei verschiedenen Gesellschaftsspielen, vor allem aber bei dem russischen „Wolf und Schaf“ ausgetragen.

Zu Mittag gab es hervorragende Grillspezialitäten mit Broten und diversen Salaten. Nach dem alle gestärkt waren, galt es in zwei gegnerischen Teams einen beinahe unerreichbaren Schatz zu bergen. Die Schwierigkeit bestand darin, dass Hindernisse überwunden und nur gekennzeichnete Flächen betreten werden durften. Trotz einiger Fehlversuche, bewies am Ende die Gewinnermannschaft, dass die Aufgabe doch zu lösen war.

Die anschließende Kuchenzeit bot - von Pop Cakes bis hin zum klassischen Pflaumenkuchen - erneute Stärkung.

Zum Abschluss fand das traditionelle Rugby-Spiel statt, bei dem Groß und Klein noch einmal alles gaben.

Ein besonderer Dank gilt Ulla und Manfred, die ihren Garten und ihr Haus zur Verfügung gestellt haben. Ein Dankeschön auch an die vielen Hände, die das Essen bereitet haben, an die Vorbereitung der Spiele, den Film- und Videoaufnahmen und und und…

Insgesamt war es ein sehr gelungener 1. Mai, der allen viel Freude bereitet hat.